Tipps für Eltern

Jedes Kind - jeder Mensch - hat Freude an Musik. Sie geht vom Ohr direkt ins Herz. Musizieren entwickelt die geistigen Kräfte und manuellen Fähigkeiten und wirkt sich sehr vorteilhaft auf die Persönlichkeitsentwicklung aus. Das Erlernen eines Musikinstrumentes ist jedoch auch mit Fleiss und Leistungswillen verbunden. Hier einige Gedanken, wie Sie als Eltern zusammen mit den Lehrpersonen eine "flow-begünstigende" Lernatmosphäre kreieren können.


Gedanken zur instrumentenwahl

Für die Instrumentenwahl ist es von entscheidender Bedeutung, welches Instrument dem Kind am besten gefällt, von welchem Klang es am meisten fasziniert ist.

 

Sind es eher die hohen, die mittleren, die tiefen Töne, die Ihrem Kind gefallen?

Hat es gerne laute oder doch lieber feine, zarte Klänge?

 

Instrumente stellen unterschiedliche Anforderungen an den Spieler, je nachdem müssen Körpergrösse, Beweglichkeit der Gelenke, Atemkraft, Lippenspannung oder feinmotorische Fähigkeiten beachtet werden. Für Fragen der körperlichen Eignung stehen der Musikschulleiter und die Lehrpersonen den Eltern gerne beratend zur Seite. Es hat sich bewährt, dass man offen an die Sache herangeht und sich nicht von Rollenklischees oder vorgefertigten Elternmeinungen leiten lässt. Nicht ein bereits vorhandenes Instrument oder der Wunsch der Eltern sollten in erster Linie die Instrumentenwahl beeinflussen, sondern die Fähigkeiten und die Motivation des Kindes. 

 

Es gibt sie: die Jungs, die begeistert Querflöte oder Violine lernen und Mädchen, die sich mehr für elektrisch verstärkte Instrumente, Schlagzeug oder Blechblasinstrumente interessieren.

 

Vorspielstunden und Schülerkonzerte, aber auch Konzertbesuche sind hier wichtige Entscheidungshilfen. Gerne können Sie sich bei uns melden, wenn Ihr Kind vor der Anmeldung Musikunterricht "live" miterleben möchte.

 

über das üben

Ohne regelmässiges Üben kann man kein Instrument erlernen. Üben ist selbsttätiges Erkunden und Lernen in der Welt der Musik. Dabei werden Elemente wie Bewegungslernen, Wahrnehmungsvermögen, Konzentrationsfähigkeit, Selbständigkeit und bewusstes Hören trainiert. Kompetentes Üben ist eine anspruchsvolle Tätigkeit, die einen langen Lernweg erfordert. 

Begleiten Sie ihr Kind auf diesem nicht immer einfachen Weg mit ihrer Anteilnahme. Es ist eine Frage der Haltung - mit ihrer Aufmerksamkeit werden auch schräge und wacklige Töne zu Musik.

 

wie unterstütze ich mein Kind in seinem Musikunterricht

  • hören Sie Ihrem Kind beim Spielen öfters zu, bekunden Sie ihr Interesse
  • fragen Sie nach und lassen Sie sich vom Kind etwas erklären
  • loben Sie es für das, was es schon kann
  • halten Sie Ihr Kind nach Möglichkeit dazu an, täglich zu üben
  • Ihr Kind sollte gut platziert in den Tagesablauf, an einem hellen und freundlichen Ort ungestört üben können.
  • ermuntern Sie es wenn sich Schwierigkeiten zeigen sollten
  • begleiten Sie Kinder auch regelmässig zum Unterricht, gerade bei jüngeren Kindern kann es hilfreich sein, wenn die Eltern Tipps der Lehrperson mithören
  • geben Sie Ihrem Kind Vorbilder: besuchen sie ältere Kinder bei Schülerkonzerten oder faszinierende Musikerinnen und Musiker, die es an Konzerten erleben kann
  • unterstützen Sie gemeinsames Musizieren, das Mitspielen in Ensembles der Musikschule oder im Kreise der Familie
  • üben gelingt nicht immer, rechnen Sie mit temporären Krisen, Ihr Kind profitiert zumindest eine gewisse Zeit trotzdem vom Musikunterricht

Quelle: SMPV, Schweizerischer Musikpädagogischer Verband, www.smpv.ch

FAQs

wie hoch sind die schulgeldtarife?

Die Schulgeldtarife finden sie hier.

Bitte beachten Sie, dass diese Tarife bei Kindern und Jugendlichen wohnortsabhängig sind.

 

wann erhalte ich die Rechnung?

Die Rechnung wird halbjährlich (April / November) zugestellt.

 

Ab welchem Alter können die Kinder in den Musikunterricht gehen?

Wir empfehlen, das vorschulische Angebot der Musikschule (Musik+Spiel im KG) und danach Elementarunterricht auf Xylophon, Blockflöte oder im Kinderchor. Der Entwicklungsstand von Kindern eines bestimmten Alters ist sehr unterschiedlich. Diesem Umstand tragen wir Rechnung und pflegen deshalb ein altersmässig flexibles System. Der weiterführende Unterricht beginnt in der Regel zwischen der 2. und 4. Primarklasse mit Eignungsabklärung. 

 

Gibt es eine Schnuppermöglichkeit?

Jeweils im März findet der offizielle Musikschulparcours statt. An ihrem können alle Instrumente ausprobiert werden und Lehrpersonen der Musikschule stehen mit Rat und Tat zur Seite. Ausserdem zeigen Kinder für Kinder am gleichen Tag in einem kurzen Kinderkonzert ihr Können.

Auch das Miterleben von Musikunterricht ist möglich, nehmen Sie dazu Kontakt mit der Musikschulleitung auf.

 

wie kann ich mich/mein Kind anmelden?

 Eine Anmeldung ist in Papierform (mit unserer Bildungsbroschüre) oder online über unsere Website möglich.  

 

bis wann muss ich mich/mein Kind für das neue Schuljahr anmelden?

An- und Abmeldeschluss ist der 15. Mai. Die Anmeldung gilt für ein ganzes Schuljahr.

Verspätete Anmeldungen werden nach Möglichkeit berücksichtigt. 

 

habe ich freie wahl der Lehrperson?

Wünsche werden nach Möglichkeit berücksichtigt, können jedoch nicht garantiert werden. 

 

Wie ist der ablauf von der Anmeldung bis zum unterrichtsstart?

Die Anmeldung wird bei uns aufgenommen und der Eingang von unserer Schuladministration bestätigt. Bei jungen Schülerinnen und Schülern, die sich für erstmaligem Unterricht angemeldet haben wird eine Eignungsabklärung organisiert. Im Bereich Mai/Juni erfolgen die Schülerzuteilungen, die Lehrperson nimmt zur Planung und Beratung noch vor den Sommerferien Kontakt mit den Eltern auf.

 

wie funktioniert die stundenplaneinteilung?

Für die Stundenplaneinteilung ist die Lehrperson verantwortlich. Sie legt in Absprache mit Eltern / Schülerinnen und Schüler die Lektion fest. Für eine optimale Einteilung werden mehrere mögliche Zeitfenster erwartet. In der 1. Schulwoche ist offizielle Stundeneinteilung, in der 2. Schulwoche beginnt der Musikunterricht.

 

wo wird unterrichtet?

Der Unterricht findet primär in den Unterrichtsräumen der Musikschule im Musikschulgebäude Tellenmatt statt. Weitere Standorte befinden sich in den Schulzentren unserer Partnergemeinden. Wir bemühen uns vor Ort zu unterrichten, dies ist jedoch abhängig von den zeitlichen Ressourcen und einem sinnvollen Stundenplan unserer Lehrpersonen.

 

kann der Musikunterricht auch während der schule besucht werden?

Ja, dafür gibt es für Stanser Schülerinnen und Schüler ein Formular und klare Richtlinien: Integrierter Musikunterricht