Alphorn

Beim Alphorn entstehen die Töne durch das Schwingen der Lippen im Mundstück. Darum gehört es obwohl es ausschliesslich aus Holz besteht, eigentlich vielmehr zu den Blechblasinstrumenten.

Es misst ungefähr drei Meter in der Länge, kann in zwei bis drei Teile zerlegt werden und wird meist aus Fichten- oder Erlenholz gebaut, das mit Peddigrohr umwickelt wird.

 

Das Alphorn verfügt weder über Löcher, Klappen oder Ventile und ist somit ein Naturhorn, welches sogenannte Naturtöne spielt. Durch die Veränderung der Lippenspannung wird die Tonhöhe variiert. 

 

Das Alphorn wird, mit wenigen Ausnahmen, in der Volksmusik eingesetzt und wegen seiner Länge und Lautstärke meist im Freien gespielt.

 

Für Kinder ist der Tonvorrat erfahrungsgemäss eher zu klein, um über längere Zeit interessant zu sein. Hier eignet sich der Einstieg über das Waldhorn.



Quickfacts

 

Miete:

ab CHF 50.00 pro Monat

Kauf:

Alphörner gibt es ab ca. CHF 2500.-

Voraussetzungen:

idealerweise mit Vorkenntnissen auf einem Blechblasinstrument

 

Koller Joseph

 

Alphorn

joseph.koller@schule-stans.ch